Gelingt der dritte Sieg in Folge vor grosser Kulisse?

Es ist wieder soweit! Eines der absoluten Saisonhighlights, der Superball, findet am kommenden Samstag endlich statt. Bereits zum fünften Mal führt der SV Allensbach die Kooperationsveranstaltung zusammen mit der HSG Konstanz in der Schänzlehalle durch. Zu Gast ist der ESV Regenburg, mit dem die Allensbacher Drittliga-Handballerinen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen haben. Dort unterlag man sehr unglücklich mit zwei Toren (29:31). In die heutige Partie geht die Mannschaft von Trainer Oliver Lebherz mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in Folge. Nach der starken Leistung zuhause gegen Möglingen (31:27) liessen die Mädels vom Bodensee einen deutlichen Auswärtssieg in der Südpfalz gegen die SG O/B/K folgen (33:25). “Natürlich wäre es toll, wenn wir mit einem weiteren Sieg bei einem der Saisonhighlights noch einen drauf setzen könnten”, so der neue 1. Vorstand des HSA, Andreas Spiegel.

Bei den Gegnerinnen aus Bayern muss der SV Allensbach vor allen Dingen Junioren-Nationalspielerin Franziska Peter im Fokus haben. Der ESV hat in der Vergangenheit aber auch schon gezeigt, dass diese deren Ausfall durchaus kompensieren können. Das bedeutet der SVA muss erneut über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung sowohl in der Offensive als auch in der Defensive abliefern. Den Unterschied kann sicher auch die beeindruckende Kulisse in der Schänzlehalle machen, von der sich die Hühner auch in der Vergangenheit schon haben tragen lassen.