SV Allensbach zähmt Junior-Bären

3. Liga Süd, Frauenhandball: Junior-Bären Ketsch – SV Allensbach 26:32 (13:16)

Die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach bauen ihre Serie aus und sind nun seit fünf Spielen ungeschlagen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg.

Auf Seiten des SVA musste man auf die erkrankte Julia Willauer verzichten. Auch Anna Mayer konnte noch nicht wieder mitwirken. In den ersten zwanzig Minuten erarbeiteten sich die Gastgeberinnen aus Ketsch noch leichte Vorteile und führten zwischenzeitlich mit bis zu zwei Toren. Die Auszeit von Allensbachs Teamchef Oliver Lebherz in der 15. Spielminute zeigte auch nicht direkt sein Wirkung. Spätestens mit dem Ausgleich durch die beste Torschützin der Hühner am heutigen Abend, Svenja Hübner, (20. Min, 9:9) war der SV Allensbach aber in der Partie. Infolgedessen waren es dann auch die Gäste, die in Führung gingen und das Spiel drehten. Steffi Hotz erzielte mit dem Pausenpfiff das 13:16 per Strafwurf.

Nach der Halbzeit hatte die Allensbacher Führung weiter Bestand. Ein Grund dafür war auch, dass die Mannschaft von Oliver Lebherz die beste Torschützin der letzten Spiele Christina Völker gut im Griff hatte. Dafür sprangen einige Spielerinnen wie Saskia Fackel oder Elena Fabritz in die Bresche, die auch im Kader der Ersten Mannschaft der Kurpfalz-Bären stehen. Fabritz war es auch die das Spiel mit ihrem Treffer zum 18:18 wieder spannend machte und den SVA zur nächsten Auszeit zwang. Als die Junior-Bären dann sogar mit 19:18 in Führung gingen, drehten die Gäste richtig auf. Die Hühner vom Bodensee setzten sich mit einem 6:0-Lauf auf 19:24 ab – die Vorentscheidung in der 49. Spielminute! Den Sechs-Tore-Vorsprung hielten die Allensbacherinnen bis zum Schluss und konnten sich anschliessend über den dritten Auswärtssieg in Folge freuen.

“Das Team hat sich voll reingehängt und verdient gewonnen”, schwärmt ein sichtlich zufriedene Teamchef Oliver Lebherz. Damit rückt der SV Allensbach nach Pluspunkten an die Tabellenspitze vor und hat nun eine Woche Pause bevor es am 10.11. gegen den Vizemeister, die Bundesligareserve der SG BBM Bietigheim, weitergeht.

Es spielten: Wörner, Leenen (Tor); Person, Rothmund (5), Bickel (2), Greinert (6), Hotz (6/6), Maier (1), Mayer, Höppe (2), von Kampen, Hübner (9), Scholl (1); Zuschauer: 100